Diese 17 aktiven Mitglieder waren:

Blum Jakob, Kaltenbach Georg, Meythaler Hermann,
Braun Hans, Keck Wilhelm, Meythaler Theobald,
Foßler Hermann, Markstahler Gustav, Schillinger Karl,
Hiller Wilhelm, Meier Hermann, Schrempp Fritz jg.,
Huck Georg, Meythaler Ernst, Wanner Fritz,

Huck Jakob, Meythaler Fritz K.S.

Nun setzte man sich mit dem Musikdirigenten Pankau aus Lahr in Verbindung, erkundigte sich nach den Voraussetzungen und Bedingungen für Musikproben und bot ihm die Dirigentenstelle an. Dirigent Pankau übernahm die musikalische Leitung der neu zu gründenden Kapelle. Man kam auf ein Startkapital von cirka 1300 Mark und erkundigte sich in "Musikalienhandlungen" über Preise für Noten und Instrumente.

Nach einer Mitgliederwerbung, bei der 90 passive Mitglieder gewonnen wurden und einer Spendenaktion waren die Voraussetzungen für die Gründung eines Musikvereins gegeben, man begann mit der Anschaffung der erforderlichen Instrumente.

Am 6. Juli wurde der Musikverein Schmieheim gegründet.

Zur Gründungsversammlung am 6.07.1924, 21.00 Uhr wurde durch öffentliche Bekanntmachung eingeladen. Es waren 55 Personen anwesend, folgende Beschlüsse (in Auszügen) wurden gefasst:

1. Der Gründungstag ist der 6. Juli 1924.

2. Die bereits entworfenen und vorgelesenen Statuten wurden gutgeheißen und von der Versammlung angenommen.

3. Vorstandschaft und Verwaltungsrat wurden gewählt:

1. Vorsitzender: Wilhelm Meythaler (Ratschreiber)
2. Vorsitzender: Theobald Meythaler
Schriftführer: Adolf Höser (Schulleiter)
Rechner: Friedrich Schrempp
Beisitzer: Isidor Bloch
Sigmund Bloch
Emanuel Dreyfuß
Jakob Huck
Gustav Markstahler
Alfred Roll

4. Für den Dirigenten Pankau wurden 5 Mark für jede Probe bewilligt.

5. Zum Übungslokal wurde ein Raum im Schloß ausersehen, mit dem Verwalter des Schlosses sollte verhandelt werden.

6. Die Aufnahmegebühr in Höhe von 14 Mark war bis zum 1. Januar 1925 zu bezahlen, die jährlichen Beiträge sollten in einer späteren Sitzung festgesetzt werden.

7. Die Bestellung der Musikinstrumente wurde genehmigt.

8. Die anwesenden 55 Personen haben sich zum Beitritt in den Verein gemeldet.

Bald wurde der Probenbetrieb aufgenommen, in dem die nun aktiven Gründungsmitglieder durch den Regimentskapellmeister Pankau eine gründliche Ausbildung nach militärischem Vorbild erhielten. Jeder Musiker konnte ein zweites Instrument spielen. Aus dieser Ausbildung gingen auch zwei spätere Dirigenten hervor, Hans Braun und Jakob Blum.

Kurz nach der Gründung kamen 5 weitere aktive Mitglieder hinzu:

Albin Braun, Georg Keck, Albert Sexauer,
Emil Gerhard, Albert Schillinger

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29